Urlaub in Gardone Riviera und ein Besuch beim Vittoriale


Entscheiden Sie sich in Ihrem Urlaub in Gardone Riviera für das Hotel Villa Florida und seine hervorragenden Serviceleistungen. Von unserem Hotel aus erreichen Sie in kürzester Zeit das Vittoriale der Italiener und können so Ihrem Urlaub in Gardone Riviera die Krone aufsetzen.


In einem Urlaub in Gardone Riviera, der im Übrigen einen Aufenthalt im wunderbaren Hotel Villa Florida vorsieht, können Sie gar nicht anders als das Vittoriale der Italiener zu besuchen, welches erst kürzlich zum schönsten Park Italiens ernannt wurde.
Zu Beginn Ihres Urlaub in Gardone Riviera werden Sie vom Team unseres Hotels empfangen werden; wir werden Ihnen das Hotel zeigen und Sie zu Ihrem Zimmer führen, damit Sie sich ganz in Ruhe einrichten können, so wie es sich im Urlaub gehört.
Danach können Sie an der Rezeption nach allen Informationen fragen, die Sie benötigen, und gemeinsam mit uns Ihren Besuch der Villa D'Annunzios organisieren.
Das Vittoriale ist die monumentale Hochburg, die von dem Dichter Gabriele D'Annunzio gemeinsam mit dem Architekten Giancarlo Maroni am Ufer des Gardasees errichtet wurde; es handelt sich um einen Komplex von Gebäuden, Straßen, Piazzen, Theatern, Gärten und Wasserläufen, der in Gedenken an sein „unnachahmliches Leben“ und die Taten der Italiener im Ersten Weltkrieg erbaut wurde.
Für die Bewohner dieser faszinierenden Ortschaft ist dies ein Vorzug, was Sie in Ihrem Urlaub in Gardone Riviera schnell bemerken werden: Viele Häuser, Lokale und typische Restaurants befinden sich in der Nähe des Gemäuers, teilweise sind sie auch miteinander verbunden – Zeichen für eine tiefe Verwurzelung des Komplexes mit dem Territorium.
Von unserem Hotel aus erreichen Sie das Vittoriale in Kürze und dort können Sie entscheiden, ob Sie die Villa und den Garten besuchen möchten oder nur eines dieser beiden.
Lassen Sie sich dieses Wunder während Ihres Urlaubs in Gaardone Riviera nicht entgehen.
 







09/07/2013

I contenuti di questo sito non hanno carattere di periodicità e non rappresentano 'prodotto editoriale'.